Fassadentechnik Ausgabe 1-22

Donnerstag, 24.03.2022

Nachhaltiges Bauen

Am Montag kommt das Printheft, aber heute können Sie bereits die Digitalausgabe der neuen Fassadentechnik lesen. Titelthema ist das „Powerhouse Telemark“ in der Industriestadt Porsgrunn (Norwegen). Bei Sonnenschein funkelt der elfstöckige Büroturm wie ein bernsteinfarbener Diamant in XXL-Größe. Fertiggestellt im Sommer 2020, ist das Nullemissionsgebäude zum Symbol für die Wende zu einer Green Economy in der Region geworden.

Klimaneutralität ist nicht mehr nur eine Zukunftsvision. Schon heute müssen wir uns in diese Richtung bewegen und innovativ sein. Direkt in unserer News-Rubrik zeigen wir Ihnen einige neue Ideen der Baubranche, seien es durchsichtige Solarzellen in Fenstern, Beton aus dem Weltall oder recyclebare Baumaterialien (Seite 6 und 7). Das „Powerhouse Telemark“ gleicht seine Klimabilanz über den gesamten Lebenszyklus aus. Der Strom kommt dabei aus der Fassade. Wie die Idee entstand und was technisch dahintersteckt, lesen Sie in unserer Titelgeschichte ab Seite 8.

In unserem Technikartikel zu Sonnenschutz erklären wir, welche Möglichkeiten es gibt, um Licht, Luft und Sonne optimal zu nutzen. Wie muss die Fassade geplant werden, um Energiekosten niedrig halten (ab Seite 30)? In unseren FVHF-Leitlinien sprechen wir dieses Mal über die Planung und Ausführung von Gerüsten für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden (VHF). Stets müssen Gerüste an die vorhandene Situation angepasst werden. Hinweise und Regeln finden Sie ab Seite 22. Technisch geht es bei den Auslegungsfragen VHF weiter. Diesmal zum Thema metallische Unterkonstruktionen (ab Seite 26).

« Zurück
powered by webEdition CMS